bewohner

Unsere Bewohner sind Menschen mit vorwiegend geistiger und leichter körperlicher Behinderung zwischen 18 und derzeit 70 Jahren, aber das wird immer ein Jahr mehr... Auch seelische Behinderungen kommen vor. Die Befähigung, eine Werkstatt für behinderte Menschen besuchen zu können ist keine Voraussetzung, um hier zu leben und zu arbeiten. Menschen mit Pflegestufe zwei oder drei, solche mit akuter Suchtproblematik, erheblicher Fremd- oder Eigengefährdung oder akuten psychiatrischen Krankheitsbildern können wir nicht aufnehmen. Es gibt eine Nachtbereitschaft. Wir fördern die hier lebenden Menschen nach den Zielen des Hilfeplanes und darüber hinaus, jedoch steht die Schaffung einer stabilen Integration mit der Aussicht auf ein lebenslanges Wohnen auf dem Bargfelder Hof im Vordergrund.

Da wir über zwei Häuser verfügen, können individuelle Wünsche nach Eigenständigkeit, ohne auf die Vorzüge der Gemeinschaft verzichten zu müssen, meist berücksichtigt werden. Ein reines Wohnen auf dem Bargfelder Hof mit der Beschäftigung in einer anderen Stätte können wir aufgrund unserer Konzeption nicht dauerhaft anbieten. Wir begleiten Menschen, die sich entschließen, weiterführende oder andere Ziele zu verfolgen, professionell auf ihrem Weg zur nächsten Stufe der Selbstständigkeit.

Beständig stellen wir uns neuen Herausforderungen und bilden uns weiter, mit dem Anspruch Bewohnern und ihren Angehörigen einen schönen Lebensort Bargfelder Hof schaffen, so dass Angehörige, Betreuer und Hilfeplaner das Gefühl haben, die Menschen in eine gute Obhut zu geben und die Bewohner eine liebevolle und kompetente Begleitung erhalten!

imela

jan

johanna

julia

kai

kevin

marc

marcel

marco

stefanie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem nutzen wir google Maps zur Darstellung unseres Standorts. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.