Arbeiten auf dem Bargfelder Hof




Fördern durch Fordern

ein Motto unseres Beschäftigungsbereiches

In unserer Landwirtschaft wird inklusiv gearbeitet. Jeder Bewohner erhält eine Aufgabe, die seinen Interessen und Möglichkeiten entspricht. Die Aufgaben sollen ihn nicht unter- oder überfordern. Die gemeinschaftliche Erledigung der Aufgaben durch die betreuten Menschen und die Betreuer soll Spaß bereiten. Durch die Beachtung der Bedürfnisse der Tiere und der Pflanzen soll die Arbeit unmittelbar sinnstiftend ist.

Daneben werden von unseren Bewohnern auch die verschiedenen hauswirtschaftlichen Bereiche wahrgenommen. Dies reicht von der Wäscheversorgung über die Reinigung des Hauses bis hin zur Zubereitung der täglichen Speisen.



Nachhaltigkeit

Alles natürlich

Unsere Landwirtschaft arbeitet nach ökologischen Standards. Gurken, Möhren, Kürbisse, Tomaten, Kartoffeln, Salat und vieles anderes wachsen auf unserem Land. Ein großer Teil der so erzeugten Lebensmittel wird zur Weiterverarbeitung in unsere große Küche verarbeitet und anschließend auf den Esstisch gebracht. So schließt sich für jeden ersichtlich der Kreislauf.

Natürlich verkaufen wir unsere Überschüsse aus unserem Gemüsestand.



Natürlich

Auch unter Glas

Unser schönes schleswig-holsteinisches Wetter nutzen wir dadurch, dass wir dann, wenn der Regen einmal zu stark und dauerhaft daherkommt unser Gemüse auch in unserem großen Treibhaus anbauen. So können wir bis in den Herbst hinein und auch schon im Frühjahr eigenes Gemüse ernten.

Man kann es auch so sagen: In der Zeit, in der unsere Rinder im Stall sind, ernten wir das Gemüse im Treibhaus. Sind unsere Rinder auf der Weide, ernten wir auf dem Feld und im Garten.